Somang Presbyterian Church ein Meilenstein mit Ella

In einer Stadt mit Tausenden von Kirchen ist die Somang Presbyterian Church eine der angesehensten Kirchen in Seoul, der südkoreanischen Hauptstadt.

Die im Herzen des trendigen Stadtviertels Gangnam gelegene Kirche ist nicht nur für ihre über 40-jährige Geschichte bekannt, sondern auch für ihren innovativen Einsatz von Technologie in den Gottesdiensten. Das jüngste Beispiel - die komplette Neugestaltung des zweiten Altarraums - hat sich als ebenso bedeutend erwiesen und sowohl die Aufmerksamkeit der Gemeindemitglieder als auch der Tontechniker auf sich gezogen.

Der zweite Altarraum von Somang, der hauptsächlich für Hochzeitsgottesdienste und die Jugendgruppe der Kirche genutzt wird, würde sich anderswo wie ein Hauptsaal ausnehmen. Für Jung Hak Kim und Seokwoo Choi von Star Networks stellte der Raum jedoch eine Reihe von Herausforderungen dar, einschließlich der ausgeprägten breitbandigen Reflexionen, die das vorherige Audiosystem schwammig klingen ließen.

"Das alte System hatte einen erheblichen Mangel an Sprachverständlichkeit, den wir beheben mussten", erklärt Jung Hak Kim. "Außerdem wurde der Innenraum des Altarraums komplett renoviert. Wir mussten sicherstellen, dass das neue System dezent ist und dem Publikum nicht die Sicht auf den neuen LED-Bildschirm an der Rückseite der Bühne versperrt."

Er fährt fort: "Wie die meisten Kirchen wollten sie nicht, dass wir Subwoofer auf den Boden stellen, vor allem wegen des Erscheinungsbildes, also musste sich eine akustisch ideale Position finden, um eine gleichmäßige Tieftonabdeckung zu gewährleisten. Außerdem mussten wir die Notwendigkeit von Frontfills eliminieren. Schließlich galt es, eine maximale Rückkopplungssicherheit zu erzielen - denn das Podium des Pfarrers wurde um etwa zwei Meter nach vorne versetzt, aber die Position des Riggs blieb unverändert."

Für die Verantwortlichen von Star Networks war die Lösung klar: TWAUDiO ELLA.

"Dies war eine schwerwiegende Entscheidung für die Kirche - es war nicht einfach, während der weltweiten Pandemie in neue Technologie zu investieren", erklärt Seokwoo Choi. "Aber es ist eine Investition für die nächste Generation und für die Genesung jedes Einzelnen nach COVID-19."

Zwei L-R-Anordnungen von je 12 ELLA6-Lautsprechern pro Seite beschallen nun den gesamten Altarraum, unterstützt von nur zwei S32-Subwoofern. Die Subwoofer sind unauffällig in der Mitte des Proszeniums positioniert, wo früher die Orgellautsprecher installiert waren. Die kardioide Abstrahlung der S32 minimiert die rückwärtige Schallabstrahlung. Das gesamte System wird von zwei Powersoft T604DSP und einem Powersoft T602DSP betrieben.

"Das schlanke und elegante Erscheinungsbild von ELLA fügt sich perfekt in die Ästhetik des Raumes ein", sagt Seokwoo Choi. "Im Vergleich zu der alten, sperrigen PA ist sie fast unsichtbar, und die Zuhörer haben eine perfekte Sicht auf den LED-Bildschirm. Außerdem bietet das neue System eine viel bessere Sprachverständlichkeit und eine tonal deutlich bessere Abdeckung.

Das Wichtigste ist, dass die Gemeinde begeistert ist. "Der Pastor hat es als ein riesiges Upgrade bewertet, er ist absolut überzeugt, und die Kirchenmusiker sagen, dass sie sich fühlen, als würden sie in einem Konzertsaal spielen. Der Erfolg dieser Installation wird ein Maßstab für künftige Planungen sein."