„Ich könnte nicht glücklicher sein“ meint Pfarrer Feldmeir, St. Andrew über ELLA

Colorado, USA - September 2021...

Als es für die St. Andrew United Methodist Church in Colorado an der Zeit war, die Zweckmäßigkeit ihres vorhandenen Beschallungssystems zu beurteilen, stieß sie auf ein Phänomen, das Gotteshäusern auf der ganzen Welt bekannt sein dürfte:

In der Kirche hat sich der praktizierte Gottesdienststil im Laufe der Jahre so verändert, dass musikalische Darbietungen, einschließlich Live-Performances und Playback, in den Vordergrund rücken. Das in die Jahre gekommene Beschallungssystem war einfach nicht mehr passend, da es ursprünglich für herkömmliche Predigten ausschließlich mit Stimme konzipiert worden war. Die Kirchenleitung war überzeugt, nicht nur die Klangqualität, sondern auch das Gemeinschaftserlebnis zu verbessern. Die Suche begann.

Entscheidend war, dass das neue System eine erstklassige Audioqualität und Flexibilität bieten sollte, ohne dass größere bauliche Veränderungen an der Kirche selbst erforderlich waren - eine Herausforderung, mit der der führende regionale Systemintegrator Equalized Productions betraut wurde. Aufgrund der langjährigen Erfahrung mit unzähligen Lautsprechervorführungen entschied sich Equalized Produktionsleiter und Projektingenieur Chris Malmgren schnell für die ideale Lösung, die alle Anforderungen erfüllte - TWAUDiO ELLA.

"Das Ziel der Kirche war es, ihr in die Jahre gekommenes System auf den neuesten Stand zu bringen, um modernen Gottesdienststandards zu entsprechen und die Qualität aller Aspekte der Gottesdienstproduktion zu verbessern", erklärt Mick Whelan von TWAUDiO USA. "Das architektonische Design der St. Andrew UMC ist beeindruckend und es war wichtig, dass nichts im Altarraum von der Wirkung dieser Optik ablenkt. Eine speziell angefertigte Akustikdecke ist über dem Altar aufgehängt, das Audiosystem kann so perfekt wie möglich mit dieser Architektur harmonieren.

Darüber hinaus gibt es im Altarraum kein akustisches Treatment, was bedeutet, dass das neue System eine exakte Coverage bieten muss, um Reflexionen zu minimieren. Auch der Raum selbst stellte eine Herausforderung dar, da dieser völlig asymetrisch ist. Schließlich sitzt ein großer Chor unter den Orgelpfeifen an der rechten Wand des Raumes.
In kooperativer Zusammenarbeit mit dem TWAUDiO Ingenieurteam in Deutschland machte sich Equalized Productions daran, ein Systemdesign zu entwickeln, das die Erwartungen der St. Andrews United Methodist Church nicht nur erfüllen, sondern übertreffen sollte. Das Team verbrachte viel Zeit damit, eine wirklich gleichmäßige Beschallung von Seite zu Seite und von vorne nach hinten zu erreichen, obwohl die Positionierung der Lautsprecher aufgrund der Gegebenheiten und dem Design der Kirche stark eingeschränkt war.

Die fertige Lösung besteht nun aus zwei Hängelautsprechern mit je acht ELLA6-Elementen pro Seite, die in einer L-R-Konfiguration geflogen werden, um der unregelmäßigen Form des Raums Rechnung zu tragen, sowie einem einzelnen M8-Lautsprecher für die Seitenbeschallung und einem S32i-Subwoofer in der Mitte. Das Amping des Systems erfolgt über zwei Powersoft Quattrocanali 8804 Dante + DSP-Verstärker.

Nach Abschluss der Installation ist Chris Malmgren sehr zufrieden mit den Ergebnissen und der Zusammenarbeit, die dazu beigetragen hat, diese zu erzielen. "Die Kooperation mit Mick Whelan und dem Team von TWAUDiO war eine großartige Erfahrung", sagt er. "Während des Designprozesses haben sie uns geholfen, ihre Produkte und Möglichkeiten zu verstehen. Das System ist farblich abgestimmt, und trotz der großen Herausforderungen, die die Pandemie in Europa mit sich brachte, arbeiteten sie hart daran, unseren Termin einzuhalten. Das Team von TWAUDiO reiste während der Inbetriebnahme zur Installation, um mit den Kollegen von Equalized Productions sicherzustellen, dass das System ihre strengen Leistungsanforderungen erfüllt."

Mick Whelan fügt hinzu: "Das neue System ist schlichtweg erstaunlich - es erreicht jeden Platz in der Kirche gleichmäßig und klar. Es gibt keine akustischen Übergänge zwischen den Arrays und den Fülllautsprechern, und die Klangqualität im gesamten Raum hat sich drastisch verbessert, weit über das hinaus, was wir in der Entwurfsphase erwartet hatten".

"Das System hat meine höchsten Erwartungen übertroffen; ich könnte nicht glücklicher sein", berichtet der leitende Pfarrer Mark Feldmeir, während die Direktorin, Lana Banbury, hinzufügt, dass die Kirche innerhalb weniger Wochen nach der Inbetriebnahme des neuen ELLA-Systems "feststellte, dass die Verwendung von Hörhilfen durch die Gemeinde auf nahezu Null zurückging".